Modul: Meine Landschaft?!

(Prof. Dr. Frank Lohrberg, Sandra Sieber Dipl.-Ing. FH )

Zeit: Montag, 17.00 - 18.30 Uhr / Ort: Jakobstr. 2 (Lehrstuhl für Landschaftsarchitektur)

Start: 24.10.2016

Inhalt:

Was ist alles Landschaft?
Wie wird Landschaft wahrgenommen?
Was sehen wir, was wollen wir sehen und welche vorgefertigten Bilder haben wir im Kopf?
Welche Bedeutung hat der Begriff `Landschaft´ für eine neue Generation von Planern die in der Stadt - der urbanen Landschaft - aufgewachsen ist und in ihr Leben wird?
Landschaften prägen ihre Bewohner, sind Lebensraum, sind ihr Alltag, vermitteln ein Gefühl von Heimat und Herkunft. Aber trifft das nur für liebliche Hügel und Wälder, Wiesen und kleine Dörfer zu? Oder auch für Stadtlandschaften, Vororte, Orte der Infrastruktur?
Landschaft ist auch ein Sehnsuchtsbegriff. Wir träumen vom Sandstrand mit Palmen, vom Polarlicht über der Arktis, von den Straßenschluchten New Yorks. Spiegeln diese Sehn-suchtslandschaften auch unsere Vorstellung einer Ideallandschaft?
Auch erneuerbare Energielandschaften sind Teil eines Traums, dem Traum von einer unerschöpflichen Energieversorgung ohne negative Umweltauswirkungen. Aber für manche ist der Anblick unserer aktuellen Energielandschaften ein Albtraum, warum? Und wer bestimmt, wie Landschaft auszusehen hat?
Das Forschungsmodul will sich anhand dieser drei Bezugspunkte (Alltagslandschaft, Ideall-andschaft und Energielandschaft) mit dem Begriff des Landschaftsbildes und insbesondere der Landschaftswahrnehmung der Teilnehmer auseinandersetzen.

Aufgaben:

Eine Broschüre, die den Diskussionsprozess in Bildern, Skizzen und Erläuterungen dokumentiert, inklusive Erläuterung (DIN A4)
Ein pdf der Broschüre in druckbarer Auflösung
Vorstellung der Broschüre als Beamer-Präsentation
Die Broschüre kann wahlweise in Deutsch oder Englisch verfasst werden

Es werden bis zu 3 CPs für die Leistung vergeben


 



zum Seitenanfang