Modul: Robotik in der Medizin

(Univ. Prof. Dr. med. Rolf Rossaint)

 

Zeit: Mittwoch, 16.00 – 17.30 Uhr I Ort: Hörsaal 1, Uniklinikum

Robotik oder auch Robotertechnik ist ein junges Forschungsgebiet, das sich mit großer Geschwindigkeit entwickelt und verschiedenste wissenschaftliche Fachbereiche einschließt. Es gibt Roboter im Weltall, Roboter in der Industrie und der Automobilbranche, in der Architektur und sogar in der Medizin. Auf medizinischem Gebiet reichen die Einsatzgebiete von sog. Pflege- oder Assistenzrobotern bis hin zu Robotern, mit deren Hilfe Operationen durchgeführt werden.
Gerade im Bereich der Medizin ist der Einsatz von Robotern sehr hilfreich, da sie bei Operationen nicht ermüden oder die „Hände“ unruhig werden. Doch wie weit ist der Mensch bereit, sein Leben von Robotern verändern oder beeinflussen zu lassen? Lassen sich Patienten operieren, wenn sie wissen, dass ein Roboter die OP durchführt? Lassen sich ältere Leute von Robotern im Alltag helfen? Können sie diese überhaupt bedienen?
In diesem Leonardo-Modul werden sich die Studierenden anhand von Fachvorträgen und eigener Recherchearbeit mit dem großen Gebiet der Robotik vertraut machen und neben den Einsatzmöglichkeiten, den Herausforderungen bei der Entwicklung und Programmierung natürlich auch die ethischen Bedenken und Einschränkungen genauer untersuchen und diskutieren. Die Studierenden sollen in interdisziplinären Gruppen je einen Termin mit Themenschwerpunkt in Absprache mit dem zuständigen Dozenten vorbereiten (studentisches Co-Referat) oder nacharbeiten (Protokoll oder Klärung bzw. genauere Einordnung strittiger Fragen). Außerdem sollen sie am Ende des Semesters aus einem Fragenkatalog insgesamt 10 spezifische Fragen beantworten.

Aufgaben:

Für die aktive Teilnahme an der Veranstaltung werden 2 CPs vergeben. Aktive Teilnahme bedeutet regelmäßige Anwesenheit und eine Zusatzleistung, entweder in Form eines Referats oder in Form eines Sitzungsprotokolls sowie die Beantwortung von Abschlussfragen. In Einzelfällen können nach Rücksprache mit den Dozenten gegen eine weitere Leistung auch mehr CPs vergeben werden.

 

Zuständigkeit für organisatorische Fragen: Franziska Jakobs (franziska.jakobs@rwth-aachen.de)



zum Seitenanfang