Modul:

Urbanisierung und Demokratie - SoSe 2018

 

Verantwortung u. Leitung: Juniorprofessorin Dr.-Ing. Carola Silvia Neugebauer I Prof. Dr. phil. Emanuel Richter (Institut für Politische Wissenschaft)

 

Veranstaltungsmanagement: Dr. Felix Kampel

 

Ansprechpartner: Ann-Kristin Winkens, M. Sc. (ann-kristin.winkens[a]rwth-aachen.de)

 

Kurzbeschreibung:

Unsere gebauten Städte sind unsere gelebten Städte. Stadt ist daher mehr als nur eine komplexe Matrix bebauter und unbebauter Räume, neuer und alter Technologien, Infrastrukturen und architektonischer Moden. Unsere Städte in ihrer materiellen Substanz sind vielmehr Spiegel und Werkzeug gesellschaftlichen Zusammenlebens und Verhandelns. Sie sind damit politischer Raum.

 

Europa ist ein Kontinent mit weitreichender urbaner Tradition und eine Weltregion, die in der Gegenwart widersprüchliche Entwicklungen zwischen rasantem Stadtwachstum und Stadtschrumpfung zeigt. Europa wird zudem die Wiege der Demokratie genannt. Gleichzeitig hat es politisch-ideologische Umbrüche und sozio-ökonomischer Wandlungsprozesse gegeben, die diese Tradition entgegenstehen. Wie prägen diese aktuellen und vergangenen Kontexte die Entwicklung unsere Städte und das demokratische Zusammenleben? Was ist Demokratie in der Stadt heute?

 

Im Dialog der Disziplinen und im Gespräch mit Ihnen als Studierende wollen wir im Sommersemester 2018 einige der Facetten von Stadt und Stadtentwicklung beleuchten und in Relation setzen zu normativen und analytischen ‚Konzeptionen‘ von Demokratie. Eingeladene Referenten und der Blick über Deutschland hinaus auf andere europäische Kontexte bereichern die Diskussionen.

 

Zeit: 16:30 Uhr, Ausnahme: 30.05.2018, Beginn 16:00

Ort: Mies-van-der-Rohe-Straße 10, Seminarraum 113 (Institut für Politische Wissenschaft)

Start: 02.05.2018

 

Programm: 

 

02.05.2018:

Jun-Prof. Dr.Ing. C. Neugebauer & Prof. Dr. phil. E. Richter

Thema: Ein Spannungsfeld? Stadtentwicklungen und Fragen der Demokratie [in Europa]

 

16.05.2018:

Prof. Uwe Altrock (Hochschule Kassel)

Thema: Schrumpfende Städte und Demokratie

 

30.05.2018 (Beginn 16:00):

Prof. Dagmar Haase (Humboldt Berlin)

Thema: Städtische Infrastrukturen und Demokratie

 

13.06.2018:

Prof. Klaus J. Beckmann

Thema: Infrastrukturentwicklung und Fragen der gerechten Stadt

 

20.06.2018: (Raumänderung! "Leonardoraum", Leonardo-Raum, Theaterplatz 14, 2. Etage)

Jun-Prof. Dr.Ing. C. Neugebauer

Thema: Partizipation in der Stadtplanung und lokale Konzeptionen von Demokratie

 

04.07.2018:

Studierende präsentieren und diskutieren ihre Arbeiten zum Thema

Thema: Die Digitale Stadt als Raum für Demokratie?

 

11.07.2018:

Oliver Märker (Zebralog)

Thema: Stadtentwicklungskonflikte: Konsens – Dissens – Demokratie

 

18.07.2018:

Jun-Prof. Dr.Ing. C. Neugebauer & Prof. Dr. phil. E. Richter

Schlussdiskussion

 

 

Vorgehen/Arbeitsweise:

Bei regelmäßiger Anwesenheit können je nach Erfordernissen der Prüfungsordnung Teilnahme- oder Leistungsscheine erworben werden.

 

Zertifikat ohne CP: Aktive Anwesenheit

 

2 CP: Kurzreferat (3 Personen) - ohne Note

 

3 CP: Kurzreferat (als Gruppenleistung) und Schreiben eines Essays (6-10 Seiten) zu einer ausgewählten Fragestellung (Vergabe einer Note ist möglich)

 

4 CP: Kurzreferat (als Gruppenleistung) und Schreiben eines Essays (8-12 Seiten) zu einer ausgewählten Fragestellung (Vergabe einer Note ist möglich)