Modul "Dialog der Kulturen - Brasilien"
(Prof. Kerner, Prof. Vorländer)

Ort und Zeit: Dienstags, 18:00 - 19:30 Uhr, AH VI (Ahornstraße)

 

Beschreibung:

Brasilien gehört als einer der sog. BRICS-Staaten zu den aufstrebenden Wirtschaftsmächten der Welt, seine Stärken liegen in einem großen Binnenmarkt, gewaltigen Rohstoffvorkommen und soliden Firmen. Seine Schwächen liegen im Ökologischen, Sozialen und Politischen. Schwere Umweltverschmutzungen und Korruption sind negative Folgen unter anderem des schnellen wirtschaftlichen Wachstums. Durch die Fußball-WM 2014 sind viele Probleme Brasiliens weltweit bekannt geworden, aber auch wenigstens eine Besonderheit dieses Landes: seine unvergleichliche kulturelle Vielfalt. Brasilien ist für die RWTH sehr interessant geworden, weil sich in den letzten Jahren zahlreiche brasilianische Hochschulkontakte ergeben haben, die sowohl einen regen Studierenden- und Dozentenaustausch als auch Forschungskooperationen möglich machten. Die Erfahrungen mit den brasilianischen Hochschulen sind sehr gut. Die sprachlichen und kulturellen Unterschiede sowie die rasante wirtschaftliche Entwicklung und deren Diversität sind weitere interessante Ansatzpunkte für eine Diskussion über Brasilien und die Beziehung der RWTH mit brasilianischen Partnern.

In dem Seminar werden Themen wie Sprache, Kultur und Geschichte, Wirtschaft und Gesellschaft Brasiliens sowie die internationalen Beziehungen und Kooperationen näher vorgestellt und analysiert. Ziele des Seminars sind zum einen umfassende Informationen zu diesem südamerikanischen Land, zum anderen das tiefere Verständnis für kulturelle Unterschiede und Denkweisen innerhalb einer Gesellschaft. Neben der Aktualität durch vergangene (Fußball WM 2014) und kommende Großereignisse (Olympia 2016) in Brasilien liegt der Fokus des Moduls deshalb auf Brasilien, weil es ein Schwerpunktland der Internationalisierungsstrategie der RWTH ist, bei der die Zusammenarbeit mit brasilianischen Universitäten, Forschungseinrichtungen und Industriepartnern vor Ort eine herausragende Rolle spielt



Leistungsanforderungen:

Sie müssen regelmäßig an den Sitzungen teilnehmen und in Gruppen ein Thema vorbereiten bzw. ein Stunden- und Diskussionsprotokoll anfertigen. Alle Studierenden müssen eine noch festzulegende Mindestanzahl an Fragen bis zum Ende des Semesters schriftlich beantworten und deren Ergebnisse in der letzten Sitzung vortragen.


Terminplan für das SoSe 2015

14.04.: Eröffnung und Einführung: Das Projekt Leonardo an der RWTH Aachen (Prof. Kerner)

Zur Zusammenarbeit der RWTH Aachen mit Brasilien (Prof. M. Vorländer und Frau Dr. Viola Voigt, International Office der RWTH Aachen)

Wissenschaft und Wirtschaft: zur Stahlindustrie in Brasilien (Prof. Bleck)

28.04.: Geschichte, Kultur und Sprache Brasiliens. Referenten: Herr Gouveia und Frau Rode Veiga-Pfeifer (Sprachenzentrum der RWTH Aachen)

12.05.: Gesellschaftliche Probleme in Brasilien. Referent: Prof. Sergio Costa (Lateinamerika-Institut an der FU Berlin)

02.06.: Gentechnik in Brasilien. Referent: Dr. Andreas Müller (Jülich Plant Phenotyping Centre)

09.06.: Brasilien und die Europäische Union. Referent: Dr. Karl Buck, Abteilungsleiter im EU-Ministerrat, zuständig für die Beziehungen zu Lateinamerika und Karibik, im Ruhestand

23.06.: Brasiliens wirtschaftliche Entwicklung als BRICS-Staat. Referent: Prof. Dr. Oliver Lorz, Leiter des Lehr- und Forschungsgebiets Internationale Wirtschaftsbeziehungen (RWTH Aachen)

07.07.: Brasilien und Deutschland. Referent: Klaus Pavel, Leiter des Honorarkonsulats der Föderativen Republik Brasilien

14.07.: Schlussveranstaltung:  Was bedeutet Interkulturalität bezogen auf Brasilien, Europa und die RWTH Aachen?

zum Seitenanfang