Planetare Gesundheit

Wie steht es um Patientin Erde?

Anmeldung

Die Anmeldung findet über RWTHonline statt und ist bis zum 3.10.2021 möglich. Weitere Informationen zum Anmeldeprozess können dem FAQ entnommen werden.

Alle Studierenden können an einer Lehrveranstaltung teilnehmen. Sie können zwei Präferenzen angeben. Hierfür nutzen Sie bitte die Prioritäten 1 (Höchste) und 2 (Zweithöchste). Klicken Sie hier für ein Beispiel. Bitte überlegen Sie sich genau, wie Sie Ihre Prioritäten angeben. Eine Ummeldung ist nicht möglich. Wenn Sie am Ende des Zuordnungsverfahrens keinen Platz erhalten haben und trotzdem an einer Teilnahme in einer Lehrveranstaltung interessiert sind, kontaktieren Sie bitte sibel.yildirim[@]ipw.rwth-aachen.de .

(Wenn Sie Probleme bei der Anmeldung haben, melden Sie sich bitte bei Frau Sibel Yildirim (IPW) unter Angabe Ihrer Matrikelnummer: sibel.yildirim@ipw.rwth-aachen.de). Frau Yildrim ist ab 03.10. für Probleme beim Anmeldeprozess erreichbar, eine manuelle Anmeldung während des Anmeldezeitraums ist nicht möglich.

Wir freuen uns über Fragen und Anmerkungen. Hier können Sie Kontakt zu uns aufnehmen! (Projekt „Leonardo“ gibt es auch auf Facebook und Instagram)

Verantwortliche der Lehrveranstaltung

Health For Future Aachen
Priv.-Doz. Dr. med. Andrea Kaifie-Pechmann

Institut für Arbeits-, Sozial- und Umweltmedizin

Ansprechperson

Veranstaltungsinfo

Start

20.10.2021

Zeit

Mittwoch, 18:30-20:00 Uhr

Ort

Digital (Zoom)

Kurzbeschreibung

Im Jahr 2009 formulierten internationale Wissenschaftler*innen für neun zentrale natürliche Systeme und Prozesse die sogenannten planetaren Belastungsgrenzen [1]. Eine der Kernaussagen der Veröffentlichung war, dass, gemeinsam mit dem Rückgang der biologischen Vielfalt und dem Klimawandel, gravierende globale Umweltveränderungen die weltweite nachhaltige Entwicklung gefährden.

Unsere Vortragsreihe beschäftigt sich mit der Frage: Welche gesundheitlichen Auswirkungen und interdisziplinären Herausforderungen sind mit dem Überschreiten der planetaren Belastungsgrenzen verbunden? Dafür wird in insgesamt zwei Grundlagenvorlesungen zunächst das Konzept und der aktuelle wissenschaftliche Stand zu den planetaren Belastungsgrenzen erläutert. Darüber hinaus beantworten wir hier die Frage „Was ist eigentlich Gesundheit?“ mit Blick auf die individuelle Gesundheit und die gesamtgesellschaftlichen Zusammenhänge.

Im anschließenden Hauptteil wird pro Veranstaltung jeweils eine planetare Belastungsgrenze und die gesundheitlichen Folgen derer Auslastung umfassender beleuchtet. Das Vortragsformat für den Hauptteil ist eine interdisziplinäre Tandemvorlesung: Für jeweils 30 Minuten gehen ein*e Mediziner*in sowie ein*e Vertreter*in aus einem entsprechenden nicht-medizinischen Fachgebiet (z.B. Ingenieurwesen, Naturwissenschaften, Landwirtschaft) auf verschiedene Aspekte einer Belastungsgrenze ein. An jede Vorlesung schließt sich eine moderierte Diskussion mit den Studierenden an. In der letzten Vorlesung wird die Bedeutung der Belastungsgrenzen im Kontext von psychischer Gesundheit, gesellschaftlicher Verantwortung und globaler Gerechtigkeit beleuchtet.

[1]siehe: https://www.bmu.de/themen/europa-internationales-nachhaltigkeit-digitalisierung/nachhaltige-entwicklung/integriertes-umweltprogramm-2030/planetare-belastbarkeitsgrenzen/

Lernziele

Am Ende der Vortragsreihe kennen die Studierenden die verschiedenen planetaren Belastungsgrenzen und deren aktuellen Stand. Darüber hinaus lernen sie verschiedene Gesundheitsdefinitionen und das Konzept von planetarer Gesundheit kennen. Sie verstehen die diversen gesundheitlichen Folgen, welche mit der Ausreizung der jeweiligen planetaren Belastungsgrenze einhergehen.

Termine/Programm

20.10.2021

Planetare Belastungsgrenzen: Das Konzept und der aktuelle Stand

Dr. Jonathan Donges
Potsdam-Institut für Klimafolgenforschung

27.10.2021

Die menschliche Gesundheit – mehr als nur Medizin

PD Dr. med. Andrea Kaifie-Pechmann
Institut für Arbeits-, Sozial- und Umweltmedizin, Universitätsklinikum RWTH Aachen

03.11.2021

Hitze

Prof. Heidi Sinning
ISP – Institute for Urban Research, Planning and Communication, Fachhochschule Erfurt

Prof. Christian Gunga
Institute of Physiology, Charité – Universitätsmedizin Berlin

10.11.2021

Veränderte Klimazonen

Prof. Gerrit Lohmann
Helmholtz-Zentrum für Polar- und Meeresforschung

Prof. Claudia Traidl-Hoffmann
Institut für Umweltmedizin, Helmholtz-Zentrum München

17.11.2021

Partikelverschmutzung der Atmosphäre

Prof. Michael Leuchner
Lehr- und Forschungsgebiet Physische Geographie und Klimatologie RWTH Aachen

Prof. Barbara Hoffmann
Institut für Arbeits-, Sozial- und Umweltmedizin, Universitätsklinikum Düsseldorf

24.11.2021

Süßwasserverbrauch

Karina Witte
Doktorandin an der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg im Breisgau

Prof. Nico Mutters
Direktor des Instituts für Hygiene und Öffentliche Gesundheit am Universitätsklinikum Bonn

01.12.2021

Ernährung & Landwirtschaft

Dr. Marco Springmann
Nuffield Department of Population Health, University of Oxford

Prof. Anja Bosy-Westphal
Institut für Humanernährung, Universität Kiel

08.12.2021

Zoonosen & Pandemien

Dr. Kim Grützmacher
Museum für Naturkunde Berlin

Dr. Alexander Kersten
Facharzt für Innere Medizin, Universitätsklinikum RWTH Aachen

15.12.2021

Psychische Gesundheit & Globale Gerechtigkeit

Katharina van Bronswijk
Psychologin, Sprecherin der Bewegung „Psychologists/Psychotherapist for Future“

Zwischenüberschrift

xx.xx.2020
Abweichend
Montag 12:00 Uhr

Titel der Veranstaltung

Dozent*in
Lehrstuhl/Institut/Organisation

Vorgehen/Arbeitsweise

Je nach Studienordnung, Lehrveranstaltung und Leistung können Credit Points durch eine Teilnahme erworben werden.

Leistungsnachweis

Teilnahmebescheinigung (0 CP, unbenotet)
Protokoll mit Analyse (2 CP, unbenotet)
Hausarbeit (10-15 Seiten) und Kurzvortrag (3 CP)
Hausarbeit (15-20 Seiten) und Kurzvortrag (4 CP)

Nach oben scrollen