Archives of Earth - Archives of Humanity

Natural Disasters

Registration

The registration takes place via RWTH Online and is possible from Sebtember 15th  to October 18th. Further information about the registration process can be found in our FAQ.

All students can register for one module. You can specify two preferences. Please use the priorities “low” and “high”. If you have not been assigned a place in the project after the end of the assignment and are still interested in participating, please contact sibel.yildirim[@]ipw.rwth-aachen.de directly.

(If you have any problems with the registration or with RWTHonline, please contact Mrs. Sibel Yildirim (IPW), also stating your matriculation number: sibel.yildirim@ipw.rwth-aachen.de)

Questions and suggestions are welcome. Get in contact with us! (Visit us also on Facebook)

Academic Responsibility

Univ.-Prof. Dr. phil. Klaus Freitag

Department of Ancient History

Univ.-Prof. Dr. rer. nat. Klaus Reicherter

Department of Area Neotectonics and Geohazards

Contact Person

Schedulue

Format

Seminar

Start

19.04.2021

Time

Thursday, 4:30-6:00 p.m.

Place

Hybrid

Further details will be provided soon

Contents

Der Mittelmeerraum stellt eine seismisch hochaktive Region dar, in der auch in der Antike sich Erdbeben in hoher Frequenz ereigneten. Wir werden in dieser Veranstaltung historische Orte in den Blick nehmen, die von außergewöhnlichen historischen Ereignissen wie Erdbeben und Tsunami betroffen worden sind, und stellen uns die Frage, wie deren Überlieferung in den unterschiedlichen „Archiven“ der Erde aussieht. Dabei geht es um die Erforschung antiker Erdbeben als Phänomen an der Grenze zwischen Natur- und Kulturwissenschaft und deshalb stehen vor allem folgende Fragen im Vordergrund: Wie werden Naturkatastrophen wie Erdbeben, Tsunamis, Überschwemmungen erklärt? Werden sie als übernatürliche Phänomene betrachtet, für die Götter verantwortlich sind? Gibt es ein Bewusstsein für die Zerstörung der Natur durch den Menschen und den Einfluss des Menschen auf Naturkatastrophen? Gibt es Ansätze, derartige Katastrophen „wissenschaftlich“ zu erklären? Wie haben die Menschen der Antike sich bemüht, Naturkatastrophen wie Erdbeben „mental zu bewältigen“? Wie wirken sich Erdbeben auf antike Gesellschaften aus? Bestehen heute noch Möglichkeiten der Rekonstruktion seismischer Ereignisse? Wie ist das Verhältnis zwischen Ereignis und literarischem Niederschlag zu verorten?

Program

t.b.a.

4. Mai 2020

Überblick Einführung Naturkatastrophen und Überblick Tsunami

18. Mai 2020

Erdbeben und Tsunami im Golf von Euboia 426 v. Chr.

8. Juni 2020

Der Untergang von Helike 373 v. Chr.

22. Juni 2020

Der Vulkanausbruch von Pompeii 79 n. Chr.

6. Juli 2020

Ein Blick zurück: Der Vulkanausbruch auf Thera/Sontorini

13. Juli 2020

Der Untergang von Atlantis. Mythos und Realität

Literature

J. Borsch, Erschütterte Welt: Soziale Bewältigung von Erdbeben im östlichen Mittelmeerraum der Antike, Tübingen 2018. 
E. Olshausen / H. Sonnabend (Hrsg.), Naturkatastrophen in der antiken Welt (Stuttgarter Kolloquium zur Historischen Geographie des Altertums 6, 1996), Stuttgart 1998. 
H. Sonnabend, Naturkatastrophen in der Antike. Wahrnehmung, Deutung, Management, Stuttgart 1999. 
H. Sonnabend, Katastrophen in der Antike, Darmstadt / Mainz 2013. 
G. Waldherr, Erdbeben. Das aussergewöhnliche Normale. Zur Rezeption seismischer Aktivitäten in literarischen Quellen vom 4. Jahrhundert v. Chr. bis zum 4. Jahrhundert n. Chr., Stuttgart 1997

Procedure/Working method​

Depending on the course of studies, module and examination, credit points can be achieved through participation.

Certificate

Term Paper (3 CP, 10 Seiten)

Scroll to top