Prof. Kerner packt aus: St. Ursula und die Kölner Knochenkirche

In dieser Episode geht es um die Kölner Stadtheilige Ursula und ihre 11.000 Jungfrauen. Gemeinsam mit Prof. Kerner machen wir einen Schwenk durch die Geschichte und Fragen danach, was mittelalterliche Seherinnen uns über Wahrheit und Lüge erzählen können. Prof. Kerner packt aus  Max Kerner war bis zu seinem Ruhestand langjähriger Professor für Mittlere Geschichte an […]

Kategorie: Nicht kategorisiert

Das Team

Projektleitende

PROF. DR. PHIL. STEFAN BÖSCHEN

REKTORATSBEAUFTRAGTER
Stefan Böschen, schon immer begeisterter Interdisziplinär, ist Professor für Technik und Gesellschaft an der Philosophischen Fakultät der RWTH Aachen. Er ist Ko-Leiter des Human Technology Centers (HumTec) der RWTH Aachen. Zuvor war er Forschungsbereichsleiter für den Bereich „Wissensgesellschaft und Wissenspolitik“ am Institut für Technikfolgenabschätzung und Systemanalyse (ITAS) am KIT.
Er studierte Chemieingenieurwesen, Philosophie und Soziologie in Erlangen-Nürnberg, machte sein Diplom als Chemie-Ingenieur, Promotion und Habilitation in Soziologie. Seine Schwerpunkte sind Wissenschafts-, Technik-, und Risikoforschung, Technikfolgenabschätzung und Theorie moderner Gesellschaften. Im Projekt Leonardo ist er seit April 2020 Rektoratsbeauftragter.
Website

ANN-KRISTIN WINKENS, M.Sc.

GESCHÄFTSFÜHRUNG
Ann-Kristin Winkens studierte Umweltingenieurwissenschaften an der RWTH. Seit 2018 ist sie Geschäftsführerin des Projekts „Leonardo“ und als wissenschaftliche Mitarbeiterin am GDI tätig.
Ihre Forschungsinteressen liegen insbesondere im Bereich Resilienz, Nachhaltigkeit und der Kompetenzvermittlung in den Ingenieurwissenschaften. Im Projekt „Leonardo“ wirkte sie bisher insbesondere in den Lehrveranstaltungen „Technik und Gesellschaft“, „Sustainable Development Goals“ und „Energiewende“ mit.
ann-kristin.winkens[at]leonardo.rwth-aachen.de

PROF. DR. PHIL. MAX KERNER

SENIOR ADVISER
Website

Sibel Yildirim

LV KOORDINATORIN
Sibel Yildirim ist für die LV Koordination im Projekt „Leonardo“ zuständig. Bei Fragen zur Anmeldung oder Problemen in RWTHonline ist sie die richtige Ansprechperson.
Website
sibel.yildirim[at]ipw.rwth-aachen.de

Wissenschaftliche Mitarbeiter

LENNART GÖPFERT, M.Sc.
Lehrveranstaltungs-BETREUUNG

Lennart Göpfert studiert im Master sowohl Verfahrenstechnik als auch Allgemeinen Maschinenbau mit der Fachrichtung ->Weiterlesen...

Sönke Hebing, M.Ed.
Lehrveranstaltungs-BETREUUNG

Sönke Hebing studierte an der RWTH Mathematik und Geschichte auf Lehramt. Seit 2018 war er als Hilfskraft für Professor Kerner tätig, ->Weiterlesen...

Studentische/Wissenschaftliche Hilfskräfte

Karl Bendler
Lehrveranstaltungs-BETREUUNG

Karl Bendler studiert Maschinenbau im Bachelor. Seit Anfang 2020 arbeitet er als studentische Hilfskraft ->Weiterlesen...

Sofia Eleftheriadi, B.A.
Lehrveranstaltungs-BETREUUNG

Sofia Eleftheriadi studiert die Fächer Deutsch und Englisch im Master of Education. Seit 2019 ist sie Teil des Projekt „Leonardo“ Teams und ist ->Weiterlesen...

Felix Engelhardt, B.Sc.
Lehrveranstaltungs-BETREUUNG

Felix Engelhardt studiert Mathematik an der RWTH. Seit 2018 ist er als studentische Hilfskraft ->Weiterlesen...

DEFNE EREL
Lehrveranstaltungs-BETREUUNG
EVA GREVEN
Lehrveranstaltungs-BETREUUNG

Eva Greven studiert Umweltingenieurwissenschaften im Bachelor. Seit 2021 ist sie Teil des „Leonardo“ Teams und betreut aktuell das ->Weiterlesen...

NICOLAS HEYN
Lehrveranstaltungs-BETREUUNG

Nicolas Heyn studiert Maschinenbau im Bachelor. Seit Mai 2021 ist er als studentische Hilfskraft im Projekt „Leonardo“ tätig. ->Weiterlesen...

HENDRIK LEHMANN
Lehrveranstaltungs-BETREUUNG

Hendrik Lehmann studierte Volkswirtschaftslehre an der Rheinischen Friedrich-Wilhelms-Universität ->Weiterlesen...

ALINA MEYER, B.A.
Lehrveranstaltungs-BETREUUNG
SVEN POLLMANN, B.A.
Lehrveranstaltungs-BETREUUNG

Sven Pollmann studiert Englisch und Geschichte im Master of Education. Seit 2017 arbeitet er als studentische Hilfskraft im ->Weiterlesen...

RWTH Transparent 2020

Ehemalige Teammitglieder

Gerald Manstetten, M.A.

2016-2021

Gerald Manstetten studierte Politische Wissenschaft und Germanistische und Allgemeine Literaturwissenschaft sowie Literatur- und Sprachwissenschaft. Mit seiner großen Erfahrung unterstützte er das Projekt "Leonardo" über viele Jahre hinweg.

MAIRA KRYSCHEWSKI, M.Sc.

2019-2021

Maira Kryschewski studiert Umweltingenieurwissenschaften mit der Vertiefung Verfahrenstechnik im Master. Mit ihrem Engagement für mehr Nachhaltigkeit prägte sie das Projekt "Leonardo".

Kategorie: Nicht kategorisiert

Über das Projekt "Leonardo"

Kurze Projekt-Geschichte

Im Herbst 2008 wurde auf Initiative des Senats und dessen langjährigen Vorsitzenden Prof. Dr. Max Kerner das Projekt „Leonardo“ ins Leben gerufen. Nach einer Probephase von rund zwei Jahren war „Leonardo“ ab dem Wintersemester 2010/11 zunächst institutionell und organisatorisch dem Institut für Politische Wissenschaft (IPW) unter der Verantwortung von Prof. Dr. Emmanuel Richter zugeordnet. Seit dem Sommersemester 2020 ist das Projekt dem interdisziplinären Human Technology Center (HumTec) mit Prof. Dr. Stefan Böschen als Rektoratsbeauftragten zugeordnet.  Die Geschäftsführung hat seit dem Wintersemester 2018/19 Ann-Kristin Winkens (M.Sc.) inne.

Für das Jahr 2017 wurde das Projekt „Leonardo“ mit dem RWTH Lehrpreis in der Kategorie „Projekt“ für „herausragende und beispielhafte Leistungen im Bereich Lehre“ ausgezeichnet. In Kooperation mit der Karlspreisgesellschaft bietet das Projekt zudem die so genannte „Leonardo“-Lecture an, bei denen die Preisträger große gesellschaftliche Herausforderungen in einem weiten Horizont thematisierten. Zu den Gästen gehörten u.a. der französische Präsident, Emmanuel Macron, Prof. Dr. Timothy Garton Ash, Prof. Dr. Dr. Udo Di Fabio und Prof. Dr. Norbert Lammert.

Ziele des "Leonardo"-Projekts

Jenseits der Fachbereichsgrenzen sollen die Studierenden im Projekt „Leonardo“ durch die gemeinsame, interdisziplinäre Arbeit nicht nur die unterschiedlichen Denkweisen und Ansätze von Disziplinen kennenlernen. Darüber hinaus sollen sie auch mit Kommilitoninnen und Kommilitonen anderer Fachbereiche und Studienrichtungen der RWTH Aachen ins Gespräch kommen und auf diese Weise ganz konkret die „universitas“ in ihrer ursprünglichen Bedeutung als wissenschaftliche Gemeinschaft erfahren.

Das Projekt „Leonardo“ fördert die Befähigung von Studierenden, ihr fachspezifisches Wissen in einem weiteren Kontext zur Bewältigung globaler und gesellschaftlicher Herausforderungen zu nutzen und so verantwortungsbewusst Probleme zu lösen. Dazu gelten drei fundamentale Prinzipien:

  • Interdisziplinarität ist zur Lösung von Zukunftsfragen fundamental.
  • Verantwortung für Wissenschaft, Forschung und Lehre in den Hochschuldiskurs integrieren.
  • Teilhabe und Mitgestaltung aller Studierenden zur Lösung globaler Herausforderungen.

In der Vermittlung dieser Befähigung sieht sich das Projekt dem Grundsatz exzellenter Lehre verpflichtet: Im Mittelpunkt des Handelns stehen die Studierenden und ihr Erkenntnisgewinn. 

Um Interdisziplinarität zu sichern, übernehmen Personen aus unterschiedlichen Fachbereichen der Hochschule gemeinsam die Verantwortung für Lehrveranstaltungen. Besondere Bedeutung hat dabei, dass nicht die unterschiedlichen Fachinhalte und -kulturen nicht nur koexistieren, sondern vielmehr im Gespräch konstruktiv integriert werden.

Interdisziplinarität bezieht sich nicht nur auf die Art von Inhalten, mit denen Studierende konfrontiert werden, sondern auch auf das Erleben der Studierenden im Austausch mit Studierenden und Dozierenden anderer Fachrichtungen, der im Rahmen unserer Lehrveranstaltungen angeboten wird.

Die Verantwortung von Wissenschaft spiegelt sich in allen Lehrveranstaltungen wider. Dazu ist die Arbeit stets an einer ganzheitlichen wie allparteilichen Betrachtung relevanter Themen ausgerichtet. Bewusst wird von Studierenden eingefordert, sich begründete Meinungen zu bilden: Sachorientiert und differenziert, auf Basis des Wissens und der Kompetenzen, die sie im Studium erlernen.

Besondere Bedeutung hat dabei das System der Nachhaltigen Entwicklungsziele (SDGs) der Vereinten Nationen. In diesem Rahmen werden globale Herausforderungen aufgezeigt und alle Themen richten sich an den Problemen aus, die durch die SDGs als relevant und in besonderer Weise als lösungsbedürftig ausgezeichnet werden.

Die Idee von Teilhabe auf die Inhalte des Projekts bezogen bedeutet, dass bewusst darauf verzichtet wird, Fachkenntnisse und Vorwissen vorauszusetzen. Lehrveranstaltungen sollen möglichst keine Barrieren aufweisen. Dort, wo in gewissem Rahmen Fachkenntnisse oder Hintergründe notwendig sind, um komplexere Zusammenhänge zu verstehen, werden solche im Rahmen der Lehrveranstaltungen bereitgestellt.

Gleichzeitig bedeutet Teilhabe auch die positive Freiheit, an „Leonardo“-Veranstaltungen teilzuhaben: Auch wer ein Studium in Regelstudienzeit abschließen möchte und sich nebenher engagiert, sollte im Rahmen des Studiums die Möglichkeit haben, sich mit Inhalten des Projekts auseinanderzusetzen. 

Was ist eine "Leonardo"-Lehrveranstaltung?

Ein zentrales Kennzeichen der „Leonardo“-Lehrveranstaltungen besteht darin, dass – üblicherweise zwei – Dozierende aus unterschiedlichen Wissenschaftskulturen eine Lehrveranstaltung anbieten, die auf eine gesellschaftliche Herausforderung fokussiert ist und sich an Studierende aller Fakultäten richtet. Ziel ist es, unter wissenschaftlicher Leitung ein Leitthema interdisziplinär zu diskutieren und sowohl Studierende als auch Dozierende aus verschiedenen Disziplinen zusammenzubringen. Darüber hinaus haben auch studentische Eigeninitiativen seit einiger Zeit die Möglichkeit, eine „Leonardo“ Veranstaltung mitzugestalten. Bisher wurden beispielsweise zu den Themen Energie, Klimawandel, Weltbevölkerung und -gesundheit, Flucht und Migration, Kultur, Medizintechnik, Sustainable Development Goals, Human Animal Studies oder Fake News Lehrveranstaltungen angeboten. Eine vollständige Auflistung finden Sie hier.

Warum der Name Projekt "Leonardo"?

Der Name des Projekts erinnert an den großen Künstler, Naturforscher und Techniker Leonardo da Vinci, dem Universalgenie der Renaissance, verweist aber zugleich auf den Philosophen Jürgen Mittelstraß, der den Begriff der „Leonardo-Welt“ geprägt hat. Dieser Begriff charakterisiert unsere Gegenwart als Verbindung von theoretischem Wissen und technischem Können. So sieht sich die Leonardo-Welt mit besonderen Herausforderungen konfrontiert, denen nur im Verbund der unterschiedlichen Herangehensweisen und Disziplinen der Natur- und Ingenieur-, Geistes- und Sozialwissenschaften begegnet werden kann.

In ihrem Zukunftskonzept „The Integrated Interdisciplinary University of Science and Technology. Knowledge. Impact. Networks.“ hat sich die RWTH genau diese Aufgabe der interdisziplinären Weiterentwicklung gestellt. Das Projekt „Leonardo“ versteht sich dabei als ein Baustein. Deshalb wurde es jüngst zu einer zentralen Säule im Human Technology Center gemacht, welches sich als Plattform für die Gestaltung einer integriert-interdisziplinären Wissenschaftskultur an der RWTH versteht.

Kategorie: Nicht kategorisiert

FAQ

Anmeldung

Die Teilnahme steht grundsätzlich Studierenden aller Studiengänge der RWTH Aachen offen, zwingende Voraussetzung ist jedoch eine reguläre Anmeldung.

Studierende der RWTH International Academy gGmbH und mit der RWTH assoziierte Personen (Wissenschaftliches und Nichtwissenschaftliches Personal, JARA-Angehörige, Kooperationspartner*innen, Seniorstudierende etc.) können als „Weitere Teilnehmer*innen“ ohne Absolvieren von Prüfungsleistungen teilnehmen. Studierende weiterer Hochschulen (insb. der FH Aachen) können als kleine Zweithörer*innen als „Weitere Teilnehmer*innen“ teilnehmen, eine große Zweithörerschaft berechtigt zur regulären Teilnahme.

Grundsätzlich sind „Leonardo“-Veranstaltungen lediglich für angemeldete Studierende zugänglich, einige Veranstaltungen sind jedoch öffentlich. Diese werden via Facebook und Instagram angekündigt.

Auf den jeweiligen Seiten finden Sie Ansprechpersonen, an die Sie sich mit allen Fragen zu der entsprechenden Lehrveranstaltung wenden können.

Die Anmeldung erfolgt regulär vor Beginn des Semesters via RWTHonline. Dabei geben Sie Präferenzen an, die Zuteilung erfolgt nach dem Ende der Anmeldephase. Die Termine dazu finden Sie auf der Homepage in der Regel im September/März. Sie werden weiterhin mittels einer an alle Studierenden gerichteten Info-Mail über das Angebot informiert. 

Im ersten Monat des Semesters wird, sofern noch Plätze verfügbar sind, ein Nachrückverfahren angeboten. Dazu finden Sie in der Regel im Oktober/April Informationen auf der Website.

Für eine Teilnahme als „Weitere Teilnehmer*innen“ wenden Sie sich bitte per Mail an die zuständigen Modulbetreuer*innen. Bitte beachten Sie, dass eine Teilnahme nur in Fällen möglich ist, in denen nach der regulären Anmeldung noch Kapazitäten vorhanden sind (dies betrifft auch Online-Veranstaltungen, da auch hier nur eine maximale Anzahl von Teilnehmenden möglich ist!)

In Seminaren ist grundsätzlich keine Teilnahme als „Weitere Teilnehmer*in“ möglich.

Pro Semester können Sie nur in einer Lehrveranstaltung eine Prüfungsleistung absolvieren und eine Teilnahmebescheinigung erhalten.

Eine Teilnahme an weiteren Lehrveranstaltungen als „Weiterer Teilnehmer*in“ ist möglich, sofern Restplätze vorhanden sind. Seminare sind davon grundsätzlich ausgeschlossen.

Die Vergabe erfolgt via RWTHonline über Losverfahren. Studierende der RWTH Aachen werden bei der Vergabe von Plätzen grundsätzlich bevorzugt berücksichtigt. Insofern Sie Ihre Präferenzen bei der Anmeldung angegeben haben, bemühen wir uns, diese zu berücksichtigen.

Für Studierende im RWTH-FH-Kooperationsstudiengang Bauingenieurwesen mit Orientierungssemester (BIOS) garantieren wir einen Platz in den für von Sie curricular als Pflichtfach vorgesehenen Lehrveranstaltungen , sofern eine fristgerechte Anmeldung als kleine*r Zweithörer*in vorliegt. 

Ab-/Ummeldung

Schicken Sie dazu bitte der zuständigen Ansprechperson eine Mail, diese kümmert sich um alles Weitere. Wir freuen uns, wenn Sie, falls Sie wider Erwarten nicht an einer Lehrveranstaltung teilnehmen können, von dieser Möglichkeit Gebrauch machen, insbesondere in Fällen, in denen die entsprechenden Lehrveranstaltungen ausgebucht sind. Damit erhalten andere Studierende auf Warteliste die Chance zur Teilnahme.

Dies ist nur dann möglich, wenn in der von Ihnen gewünschten Lehrveranstaltung noch Plätze frei sind. Wir versuchen bei der Anmeldung Ihre höchste Präferenz zu berücksichtigen, sollte dies aufgrund einer Überbuchung nicht möglich sein, buchen wir Sie in eine Lehrveranstaltung mit niedrigerer Präferenz.

Das Problem ist bekannt. Bitte wenden Sie sich direkt unter Angabe Ihrer Matrikelnummer und der betroffenen Lehrveranstaltung an Frau Yildirim (sibel.yildirim[at]ipw.rwth-aachen.de) vom IPW.

Prüfungsleistungen

Die Anmeldung für Prüfungsleistungen in „Leonardo“-Lehrveranstaltungen erfolgt ausschließlich bei der zuständigen Hilfskraft, da die Lehrveranstaltungsverwaltung nicht über das System läuft. Die entsprechenden Fristen werden zu Beginn des Semesters bekanntgegeben.

Prüfungsleistungen absolvieren können alle Studierenden aller Studiengänge der RWTH Aachen und große Zweithörer*innen. 

Angebotene Prüfungsleistungen finden Sie auf der Seite der jeweiligen Lehrveranstaltungen, Informationen zur Anmeldung erhalten angemeldete Studierende zu Semesterbeginn. 

Grundsätzlich können Sie pro Lehrveranstaltung eine Prüfungsleistung Ihrer Wahl ablegen. Weitere Informationen zur Anmeldung und zu Fristen erhalten Sie zu Semesterbeginn in den jeweiligen Lehrveranstaltungen .

Informationen zu angebotenen Prüfungsleistungen finden Sie auf den Seiten der jeweiligen Lehrveranstaltungen . 

Über die Anrechnung von Prüfungsleistungen wird auf Ebene der Fakultät und der Fachgruppen entschieden. In Ihrer Prüfungsordnung finden Sie Informationen Ihren Studiengang betreffend. Wir empfehlen Ihnen, sich bei Ihrer Fachstudienberatung beraten zu lassen.

Erfahrungsgemäß ist eine Anrechnung in „Freien Wahlbereichen“, „Nichtfachlichen Wahlbereichen“ etc. problemlos möglich.

Beachten Sie, dass in einigen Studiengängen kein nachträgliches Einreichen bestandener Studienleistungen vorgesehen ist, sondern Sie zu Semesterbeginn Studienleistungen im Projekt „Leonardo“ zunächst durch Ihren Prüfungsausschuss genehmigen lassen müssen.

Über die Anrechnung von Prüfungsleistungen entscheiden die akademischen Gremien Ihres jeweiligen Studiengangs. Wir setzen uns dafür ein, in möglichst vielen Studiengängen Raum für interdisziplinäre Inhalte zu schaffen. Wenn dies bei Ihnen nicht möglich ist, freuen wir uns, wenn Sie Ihre Meinung äußern. Je mehr Studierende diesbezüglich auf Defizite verweisen, desto leichter fällt es uns, hochschulintern auf Verbesserungen hinzuwirken. 

Beispielhaft können Sie sich dazu an Ihre Studiengangkoordinator*innen, Ihre Fakultätsratsmitglieder, Ihre Vertreter*innen in Fachkommissionen und Prüfungsausschüssen, Ihre*n Studiendekan*in oder Ihre Fachschaft wenden.

Über die Anrechnung von CP-Zahlen entscheidet der Prüfungsausschuss. Die von uns vorgegebenen CP-Zahlen stellen eine Empfehlung und eine Bewertung des Arbeitsaufwands dar, die einer einheitlichen Kreditierung der Leistungen dienen soll. 

Wenn Sie Umweltingenieurwissenschaften im Master studieren und eine Veranstaltung für das Modul „Leonardo“ im Bereich „Umweltingenieurwissenschaften allgemein“ anrechnen lassen möchten, belegen Sie bitte eine Prüfungsleistung mit 4 Credit Points. Achten Sie darauf, in welchen Lehrveranstaltungen Prüfungsleistungen mit 4 Credit Points angeboten werden. Nur in diesem Fall wird Ihnen die Prüfungsleistung gemäß Ihrer Prüfungsordnung für 5 CP anerkannt.

Sie können je Semester nur eine Prüfungsleistung absolvieren. Bei Fragen hierzu wenden Sie sich bitte an die Ansprechperson der entsprechenden Lehrveranstaltung.

Bescheinigungen

Alle Studierenden, die an einer „Leonardo“-Lehrveranstaltung teilnehmen, können eine Teilnahmebescheinigung oder eine Leistungsbescheinigung erhalten. 

Erstere erhalten Sie, wenn Sie „nur“ teilnehmen bzw. keine Prüfungsleistung erfolgreich absolvieren. Letztere erhalten Sie, sofern Sie im Laufe des Semesters eine Prüfungsleistung erfolgreich absolvieren. Informationen dazu erhalten Sie zu Beginn der Veranstaltungen.

Nach Vorlesungsende erhalten Sie von uns eine Bescheinigung, die Ihre in der Lehrveranstaltung erbrachte Leistung bestätigt. Den Schein reichen Sie beim Zentralen Prüfungsamt (ZPA) ein. Ihre Leistung wird dort ins System eingetragen.

Die Bescheinigungen werden zu Semesterende gesammelt für alle Studierenden einer Lehrveranstaltung erstellt. Da es sich dabei oftmals um mehrere hundert Scheine handelt, kann dieser Prozess einige Zeit in Anspruch nehmen. Sie werden jedoch umgehend benachrichtigt, sobald die Scheine zur Abholung bereitstehen.

Kategorie: Nicht kategorisiert

Datenschutzerklärung

Wer wir sind

Die Adresse unserer Website ist: http://test.leonardo.rwth-aachen.de.

Welche personenbezogenen Daten wir sammeln und warum wir sie sammeln

Kommentare

Wenn Besucher Kommentare auf der Website schreiben, sammeln wir die Daten, die im Kommentar-Formular angezeigt werden, außerdem die IP-Adresse des Besuchers und den User-Agent-String (damit wird der Browser identifiziert), um die Erkennung von Spam zu unterstützen.

Aus deiner E-Mail-Adresse kann eine anonymisierte Zeichenfolge erstellt (auch Hash genannt) und dem Gravatar-Dienst übergeben werden, um zu prüfen, ob du diesen benutzt. Die Datenschutzerklärung des Gravatar-Dienstes findest du hier: https://automattic.com/privacy/. Nachdem dein Kommentar freigegeben wurde, ist dein Profilbild öffentlich im Kontext deines Kommentars sichtbar.

Medien

Wenn du ein registrierter Benutzer bist und Fotos auf diese Website lädst, solltest du vermeiden, Fotos mit einem EXIF-GPS-Standort hochzuladen. Besucher dieser Website könnten Fotos, die auf dieser Website gespeichert sind, herunterladen und deren Standort-Informationen extrahieren.

Cookies

Wenn du einen Kommentar auf unserer Website schreibst, kann das eine Einwilligung sein, deinen Namen, E-Mail-Adresse und Website in Cookies zu speichern. Dies ist eine Komfortfunktion, damit du nicht, wenn du einen weiteren Kommentar schreibst, all diese Daten erneut eingeben musst. Diese Cookies werden ein Jahr lang gespeichert.

Falls du ein Konto hast und dich auf dieser Website anmeldest, werden wir ein temporäres Cookie setzen, um festzustellen, ob dein Browser Cookies akzeptiert. Dieses Cookie enthält keine personenbezogenen Daten und wird verworfen, wenn du deinen Browser schließt.

Wenn du dich anmeldest, werden wir einige Cookies einrichten, um deine Anmeldeinformationen und Anzeigeoptionen zu speichern. Anmelde-Cookies verfallen nach zwei Tagen und Cookies für die Anzeigeoptionen nach einem Jahr. Falls du bei der Anmeldung „Angemeldet bleiben“ auswählst, wird deine Anmeldung zwei Wochen lang aufrechterhalten. Mit der Abmeldung aus deinem Konto werden die Anmelde-Cookies gelöscht.

Wenn du einen Artikel bearbeitest oder veröffentlichst, wird ein zusätzlicher Cookie in deinem Browser gespeichert. Dieser Cookie enthält keine personenbezogenen Daten und verweist nur auf die Beitrags-ID des Artikels, den du gerade bearbeitet hast. Der Cookie verfällt nach einem Tag.

Eingebettete Inhalte von anderen Websites

Beiträge auf dieser Website können eingebettete Inhalte beinhalten (z. B. Videos, Bilder, Beiträge etc.). Eingebettete Inhalte von anderen Websites verhalten sich exakt so, als ob der Besucher die andere Website besucht hätte.

Diese Websites können Daten über dich sammeln, Cookies benutzen, zusätzliche Tracking-Dienste von Dritten einbetten und deine Interaktion mit diesem eingebetteten Inhalt aufzeichnen, inklusive deiner Interaktion mit dem eingebetteten Inhalt, falls du ein Konto hast und auf dieser Website angemeldet bist.

Mit wem wir deine Daten teilen

Besucher-Kommentare könnten von einem automatisierten Dienst zur Spam-Erkennung untersucht werden.

Wie lange wir deine Daten speichern

Wenn du einen Kommentar schreibst, wird dieser inklusive Metadaten zeitlich unbegrenzt gespeichert. Auf diese Art können wir Folgekommentare automatisch erkennen und freigeben, anstelle sie in einer Moderations-Warteschlange festzuhalten.

Für Benutzer, die sich auf unserer Website registrieren, speichern wir zusätzlich die persönlichen Informationen, die sie in ihren Benutzerprofilen angeben. Alle Benutzer können jederzeit ihre persönlichen Informationen einsehen, verändern oder löschen (der Benutzername kann nicht verändert werden). Administratoren der Website können diese Informationen ebenfalls einsehen und verändern.

Welche Rechte du an deinen Daten hast

Wenn du ein Konto auf dieser Website besitzt oder Kommentare geschrieben hast, kannst du einen Export deiner personenbezogenen Daten bei uns anfordern, inklusive aller Daten, die du uns mitgeteilt hast. Darüber hinaus kannst du die Löschung aller personenbezogenen Daten, die wir von dir gespeichert haben, anfordern. Dies umfasst nicht die Daten, die wir aufgrund administrativer, rechtlicher oder sicherheitsrelevanter Notwendigkeiten aufbewahren müssen.

Emmanuel Macron beantwortet Fragen von „Leonardo“-Studierenden an der RWTH

Am Donnerstag, 09.05.2018, war der französische Staatspräsident Emmanuel Macron an der RWTH zu Gast. Die Studierenden in intensiven Arbeitsgruppen inhaltlich auf die Veranstaltung vorzubereiten, hat uns große Freude bereitet! Wiederholt diskutierten wir in ausführlichen Vorveranstaltungen beispielsweise über Fragen der Europäischen Universität, der Europäischen Identität und die große Vielfalt der Sprachen oder regionalen Eigenheiten auf unserem […]

Nach oben scrollen